Sonntag, 2. Oktober 2011

Espressotassenkuchen (oder snabbkaka)

Ein Kuchen inspiriert vom klassischen Tassenkuchen und dem Bedürfnis, einen möglichst schnellen Kuchen (snabbkaka = Schnellkuchen auf schwedisch) zu backen.

Ergibt 12 Stücken

Zutaten:
















2 Espressotassen Zucker
1 Espressotasse Sonnenblumenöl
1 Espressotasse Naturjoghurt
1 Espressotasse Apfelmus
4 Espressotassen Weizenmehl
2 Eier
1 Päckchen Backpulver
Für den Guß: 4 EL Puderzucker und 1 EL Apfel- oder Zitronensaft

Zubereitung:
  1. Sämtliche Zutaten zu einem glatten Teig verrühren.
  2. Teig in eine mit Öl ausgestrichene, kleine Kastenform geben.
  3. Bei 180°C in der Mitte des Ofens ca. 45 min backen.
  4. Aus der Form nehmen und auf einer Glasplatte oder einem Kuchenteller kurz abkühlen lassen. Nebenbei Puderzucker und Apfelsaft verrühren und als Guß auf dem Kuchen geben.

Der Kuchen ist außen herrlich knusprig geworden und war innen durch Apfelmus und Joghurt schön feucht. Genau das Richtige zu einer Tasse Kaffee am Sonntag Nachmittag.

Schwierigkeitsgrad: *
Kosten $
Zubereitungszeit: max. 10 min + 45 min backen

Update
Mittlerweile verbreitet sich dieses Rezept wohl wie eine Epedemie im dresdner Raum ;-) Vielen Dank an sera für die Fotos von ihrem snabbkaka, der viel schöner geworden ist als meiner:



Kommentare:

  1. Allerdings ist es keine Springform, sondern eine Kastenform, Schwesterherz. Aber wenn's schnell geht, kann man sowas schonmal verwechseln.

    AntwortenLöschen
  2. Alle Korrekturen eingebaut. Danke für die Hinweise.

    AntwortenLöschen
  3. Da fehlt die Anzahl der Zuckertassen jetzt...

    AntwortenLöschen