Dienstag, 24. Dezember 2013

24. Türchen: Micromuffins

Statt mit riesigen Kuchen zu beeindrucken, kann man auch in Microgröße punkten: Klitzekleine Muffins mit Liebe und Pfiff schmecken nämlich allen, vom Kleinkind bis zur Oma. Und wer keinen Kuchen mag, der verzehrt die Leckerlis eben als Pralinchen!

Zutaten

für ca. 60 Stück

60 Pralinenhülsen aus Metall

50g Gemahlenen Mandeln150g Mehl
1TL Backpulver
1 Ei
40g Zucker
40ml Sonnenblumenöl
35ml Rum
45ml Kondensmilch 7,5% Fett
80ml Milch
100g dunkle Kuvertüre
Dekoration z.B. Oblatensterne (Lidl)




Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Mehl, Mandeln, Backpulver mischen.
  3. Ei mit Zucker und Öl sowie mit Rum, Kondesmilch und Milch verquirlen.
  4. Flüssige und trockenen Zutaten vermischen - der Teig ist recht flüssig.
  5. Mit einem Spritz- oder Gefrierbeutel in die Pralinenförmchen füllen.
  6. Auf der untersten Schiene des Ofens für 10 bis 15 Minuten backen.
  7. Kuvertüre hacken und überm Wasserbad schmelzen.
  8. Fertige, abgekühlte Micromuffins in die Schokolade tauchen und anschließend verzieren.
Zeit: 1,5 Stunde
Kosten: $
Schwierigkeit: **

Montag, 23. Dezember 2013

23. Türchen: Marzipankartoffeln Erdmutchen-Style

Von der lieben Erdmute habe ich dieses leckere Rezept für Marzipankartoffeln. Der Witz an den Teilchen: Sie kommen ganz ohne Marzpan aus! Wie das geht, lest ihr am besten gleich im Rezept nach!

Zutaten

für 50 bis 70 Marzipankartoffeln

250g Weichweizengries
200g Puderzucker
200g Butter
125g Kartoffelmehl oder Speisestärke
3 Schuß Mandelaroma
2 Schuss Rumaroma
Kakaopulver zum Wälzen





Zubereitung

  1. Alle Zutaten außer den Kakao gut vermischen, am besten mit warmen Händen gut durchkneten.
  2. Kugeln formen.
  3. Kakao sieben und Kugeln darin wälzen.
  4. Kühl lagern.
Zeit: 30 Minuten
Kosten: $
Schwierigkeit: *

22. Türchen: Minigugl Schoko-Zimt

Noch ein anderes Rezept für die kleinen Kuchenpralinen gibt es heute in der Schok-Zimt-Variante - ein toller Genuss für alle Fans kleiner, feiner Kuchen!

Zutaten

für 18 Gugl

30g Zartbitterkuvertüre
75g Butter, zimmerwarm
75g Puderzucker
5g Zimt
75g Mehl
1 Ei
1 EL Backkakao, gesiebt
3 Tropfen Bittermandelaroma





Zubereitung

  1. Ofen vorheizen auf 180°C Umluft.
  2. Butterm Zucker, Ei, Zimt und Mehl in einer Schüssel gut vermischen.
  3. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, abkühlen lassen.
  4. Kuvertüre in den Teig rühren.
  5. Teig mit dem Spritzbeutel in die Mulden füllen.
  6. 10 bis 15 Minuten backen.

Zeit: 20 Minuten + 15 Minuten Backzeit
Schwierigkwit: *
Kosten: $

.

Sonntag, 22. Dezember 2013

21. Türchen: schwedisches Körner-Knäckebrot

Was hat Knäckebrot wohl mit Weihnachten zutun? In Schweden gehört Knäckebrot als Vorspeise mit Butter oder mit dem obligatorischen eingelegten Hering zu jedem Weihnachtsessen. Das hier vorgestellte Rezept mit Leinsamen, Sonnenblumenkernen und Sesam ist eine gesunde Variation des Klassikers.

Für ein Backblech mit ca. 30 Stück

Zutaten
100 ml Sesam
100 ml Leinsamen
100 ml Sonnenblumenkerne
200 ml Mehl
200 ml kaltes Wasser
2 EL Olivenöl
1/2 TL Salz
1 TL Kümmel, falls gewünscht
1 EL grobes Meersalz, falls gewünscht

Zubereitung
1. Ofen auf 150°C vorheizen.
2. Alle trockenen Zutaten (außer das Meersalz) in einer Schüssel mischen. Wasser und Öl zugeben und alles gut verrühren.
3. Den Teig auf einem Backblech mit Backpapier dünn verteilen.
4. Zunächst 25 min in der Mitte des Ofens backen. Dann das Blech aus dem Ofen nehmen und das halb fertige Knäckebrot mit einem Messer, einem Pizzaroller oder einem Musterrollmesser in gleichmäßig große Vierecke schneiden.
* Falls man möchte, kann man die Oberfläche des Knäckebrots etwas mit Wasser einsprühen und das Meersalz darüber streuen.
5. Das Knäckebrot weitere 25 min backen.
6. Vor dem Servieren abkühlen lassen.

Zubereitungszeit: 60 min
Kosten: $$
Schwierigkeitsgrad: *

Samstag, 21. Dezember 2013

20. Türchen: Weißer Löwe

Der weiße Löwe ist ein Cocktail nicht nur für Liebhaber von Löwen und nicht nur zu Weihnachten.

Für einen Cocktail

Zutaten
6 kleine Eiswürfel
1 Spritzer Grenadine
1 Spritzer Angostura Bitter
1 TL Zuckersirup
2 cl Zitronensaft
4 cl Rum

Zubereitung
1. Alle Zutaten in einem Cocktailshaker gut schütteln.
2. Den Cocktail in einem Cocktailglas servieren.

Zubereitungszeit: 5 min
Kosten: $ $
Schwierigkeitsgrad **

Donnerstag, 19. Dezember 2013

19. Türchen: In Senf marinierte Knusperheringe

Ein kleiner schwedischer Einschlag im Rezepte-Adventskalender. Übrigens gehört Hering zu jedem schwedischen Weihnachtessen.

Als Hauptgericht für 4 Personen

Zutaten
ca. 500 g ausgenommene und geputzte Heringsfilets
1 Ei
1 EL Dijonsenf
1 TL Zucker
200 ml Sdchlagsahne
150 ml grobes Roggenmehl
50 ml Paniermehl
Olivenöl
Butter
Salz
Pfeffer

Zubereitung
1. Aus Ei, Senf, Zucker und Sahne eine Marinade herstellen und Heringsfilets darin wenden. Beides zusammen 3 Stunden zugedeckt im Kühlschrank marinieren.
2. Roggenmehl und Paniermehl in einem tiefen Teller mischen.
3. Die Heringfilets aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen. Dann die Filets in der Panade wenden.
4. Die panierten Heringsfilets in einer beschichteten Pfanne in Butter und Olivenöl von allen Seiten goldbraun braten.  Während des Bratens salzen und pfeffern.

Zum Beispiel mit Salzkartoffeln und Senfsauce servieren.

Schwierigkeitsgrad: **
Kosten: $$
Zubereitungszeit: 30 min + 3 Stunden Marinierzeit

Mittwoch, 18. Dezember 2013

18. Türchen: Thailändisches rotes Hühnchencurry mit Cashews

Thailändisches Essen ist die perfekte Abwechslung zum schweren deutschen Winteressen. Und mit rotem Curry wird einem auch mit thailändischen Gerichten schön warm.

Als Hauptspeise für 4 Personen

Zutaten
400 g Hähnchenbrustfilet
Erdnussöl
2 EL Sesam
1 Knoblauchzehe
1 EL Ingwer
1 kleine Chili
1 TL rote Currypaste
2 EL thailändische Sojasoße
1 Hand voll Cashewkerne
1 Dose Kokosmilch

Zubereitung
1. Das Fleisch in Stücke schneiden. Knoblauch, Chili und Ingwer fein hacken.
2. Sesam in einer Pfanne trocken anrösten.
3. Sesam, Knoblauch, Ingwer und Chili in einem Mörser zu einer Paste zerstoßen. Sojasoße und Currypaste unterrühren.
4. Das Fleisch in einem Gefrierbeutel mit der Paste aus dem Mörser vermengen und gut verschlossen mindestens 2 Stunden, gern auch über Nacht marinieren.
5. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin knusprig gahren.
6. Alles mit Kokosmilch ablöschen, gut umrühren und noch 4-5 min köcheln lassen.
7. In einer weiteren Pfanne die Cashews goldbraun rösten und sie dann über das Curry in der anderen Pfanne streuen.
8. Mit Jasminreis servieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 min plus Marinierzeit
Schwierigkeitsgrad: * *
Kosten: $ $

Dienstag, 17. Dezember 2013

17. Türchen: Pancake-Cupcakes mit Weihnachtsfrosting

Das Rezept für diese kleinen Schweinereien stammt ursprünglich aus dem Cupcake-Backbuch von Martha Stewart. Ich hab ihr Rezept aber etwas abgeändert, weil ich unbedingt Cupcakes wollte, die wie Pancakes schmecken (deswegen bei mir braune Butter statt normaler und Ahornsirup extra) und weil mir im Originalrezept viel zu viel Zucker drin war (500g!!!).

Zutaten

250g Butter
250g brauner Zucker (wer es süßer mag nimmt gerne mehr)
50ml Ahornsirup
Mark von 2 Vanilleschoten
1/3 Tl Zimt (gemahlen)
1 El Orangenschale
5 ganze Eier
2 Eigelb
500ml Buttermilch
360g Mehl (Typ405)
180g Mehl (Typ550)
2 1/2 Tl Backpulver
3/4 Tl Natron

für das Frosting
500g Phiadelphia Frischkäse (Doppelrahmstufe)
150ml Cranberry Saft
Saft einer Limette
1 Päckchen Fix Tortenguss (z.B. von Ruf)

für die Deko
Kerne eines Granatapfels
Ungesalzene Pistazienkerne (gehackt)

Zubereitung

für den Teig:
1. Butter in einem kleinen Top schmelzen und so lange kochen, bis leicht gebräunte Nussbutter entsteht.
Dann die Butter in eine große Schüssel geben.
2. Mark von 2 Vanilleschoten, Zimt, Rohrzucker, Orangenschale und Ahornsirup in die leicht erkaltete Butte rühren bis eine homogene Masse entsteht.
3. Wenn die Masse ganz abgekühlt ist die Eier und Eigelbe zugeben und gut verrühren.
4. Mehl (Typ405) zugeben und glatt rühren.
5. 250ml Buttermilch zufügen, erneut glatt rühren.
6. Mehl (Typ550) und Natron und Backpulver zufügen, noch mal glatt rühren.
7. Letzten 250ml Buttermilch zugeben und zum letzten Mal glatt rühren.
8. In Muffinförmchen im Muffinblech einfüllen (etwas 3/4 voll)
> ergibt etwa 3 Zwölverbleche Muffins
9. Bei 175•c auf der mittleren Schiene backen, bis die Kuchen goldbraun sind und bei der Holzstäbchenprobe nichts mehr am Stäbchen klebt (ca. 20min).
10. Kuchen abkühlen lassen und erst dann (oder kurz vorm servieren) mit dem Frosting garnieren und dekorieren.

Für das Frosting:
Jetzt werden aus den ohnehin schon leckeren Muffins unwiderstehliche Cupcakes mit Weihnachtlicher Deko.

1. Cranberrisaft mit Limettensaft zum Kochen bringen.
Tortenguss fix Pulver in eine große Schüssel geben und mit dem heißen Saft übergießen und mit einem Schneebesen kräftig verrühren.
2. Phiadelphia Frischkäse zügig unter den Tortenguss heben, solange er noch heiß ist und sehr gut verrühren.
3. Abgedeckt im Kühlschrank abkühlen lassen.
4. Auf die abgekühlten Muffins geben (mit einem Spritzbeutel, einer Garnierspritze, oder einfach mit einem Löffel.

Zum Dekorieren:
erst kurz vor dem Servieren
1. Granatapfel halbieren, Schüssel mit großem Durchmesser unterstellen und mit einem großen Holzlöffel auf die Schale klopfen, damit die Kerne in die Schüssel fallen.
2. Granatapfelkerne und Pistazienstückchen auf das Frosting streuen.
mit Karamellsauce
mit Granatapfelsirup und Pistazien


Kosten:
$$ (viel Zutaten, aber vor allem die Verwendung der 2 Mehltypen lohnt sich für die Konsistenz der Muffins wirklich)
Zubereitung
** (durch die vielen Arbeitschritte nicht super simpel, aber der Teig ist der Hammer! geht wunderschön auf, ist innen fluffig, aber nicht trocken und fällt überhaupt nicht zusammen!)
Zeitaufwand
1h zum rühren und mengen aller notwendigen Einzelteile (Buttermischung, Teig gesamt, Frosting)
1,5h Backzeit (3 Bleche für je 20-25 min. + Befüllzeit)
Abkühlzeit je nach Bedarf aber man sollte Muffins und Frosting mindestens 3h in Kühlschrank bzw. an einem kalten Ort gönnen.
"Frostingauftuzeit" 15-20min für den geübten CupCake Bäcker
Dekozeit: 15-20min

Montag, 16. Dezember 2013

16. Türchen: Hühnchen Sate

Zutaten:
* 500g Hähnchenbrust
* 200g Champignons
* 200g Minitomaten
* 200g Tk-Erbsen
* 1 Dose Kokosmilch
* 1 Glas Sate-Sauce
* 2 Tl rote Currypaste
* Saft einer 1/2 Limette
* 2 El Fischsauce
* 2 El Sojasauce
* 1 El Sesamöl

Zubereitung:

1. Hähnchen, Pilze und Tomaten klein schneiden und zusammen mit der Kokosmilch, der doppelten Menge Wasser und der Currypaste zum Kochen bringen.
2. Erbsen und Sate-Sauce zugeben und leicht kochen, bis das Fleisch und die Erbsen gar sind.
3. Mit Fischsauce, Sojasauce, Semamöl und Limettensaft abschmecken.
4. Mit Reis servieren.

Kosten
€€
Schwierigkeit
*
Zeit
40min

Sonntag, 15. Dezember 2013

15. Türchen: Blitz-Spinat-Nudelsuppe

Sonntagabend. Die Abendbrot-Zeit rückt näher, und die letzten Motten verlassen die abgenagten Brotreste vom Vortag. Jetzt muss schnell improvisiert werden. Mit klassischen Kühlschrank-Überresten lässt sich schnell eine leckere Suppe basteln, die auch bei den Kleinen gut ankommt und sich sogar also Vorspeise eignet.

Zutaten
für 6 Teller

300g TK-Blattspinat
1 Becher Creme fraiche
2 EL fettarmer Frischkäse
1 Tasse Suppennudeln (z.B. Buchstaben, oder Suppenspaghetti)
1 gr. Zehe Knoblauch
1 Ei

Zucker, Koriander, Kreuzkümmel, gekörnte Brühe, Piementon, Liebstöckel, ganzer Kümmel, Chiliflocken



Zubereitung

  1. 1,5 Liter ungesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.
  2. Den Spinat ins Wasser geben und solange köcheln lassen, bis sich alle Blätter vom Block gelöst haben, also alles aufgetaut ist. Währenddessen einen Esslöffel Zucker hinzugeben und unterrühren.
  3. 2 Esslöffel gekörnte Brühe und einen Teelöffel ganzen Kümmel in den Topf geben. 
  4. Den Knoblauch schälen, entkernen und grob gehackt zum Spinat geben.
  5. Nun mit einem Stabmixer den Sud ganz leicht anpürieren - nur soweit, dass die großen Spinatblätter nicht mehr so viel Fläche einnehmen.
  6. Aufkochen und mit je 1 gestrichenen TL Koriander, Kreuzkümmel und Liebstöckel würzen. 
  7. Die Suppennudeln dazugeben und drei Minuten köcheln lassen.
  8. Nun alles vom Feuer nehmen und die Creme fraiche und den Frischkäse gründlich einrühren.
  9. Mit Chiliflocken, Piementon und Brühe abschmecken.
  10. Zuletzt die Suppe nochmal aufkochen lassen und dabei ein Vollei einrühren, so dass sich schöne Eiflocken bilden.
  11. Mit frisch gehackter Petersilie sofort servieren.
Kosten $
Schwierigkeit *
Dauer 15 Minuten

Freitag, 13. Dezember 2013

14. Türchen: Sizilianische Tomaten-Shrimps-Pasta mit Safran und Zimt

Zimt und Safran zu Pasta?! Wie soll das denn schmecken? Feurig, warm, fruchtig und überraschend fantastisch!

Als Hauptspeise für 4 Personen

Zutaten
1000 g frische Fettuccine (oder 500 g trockene Pasta)

1 große Chili

1 kleine Dose Anchovies in Öl

2 Messerspitzen Safran

1 EL Zimtpulver

300 g Shrimps

1 Spitzpaprika

2 Knoblauchzehen

500 g gestückte Tomaten aus der Dose oder dem Tetrapack


Zubereitung

1. Knoblauch fein hacken. Spitzpaprika entkernen und in Ringe schneiden. Chili in dünne Ringe schneiden.

2. Wasser und Salz für die Pasta zum Kochen bringen. 

3. Etwa ein EL des Anchovisöls in einer Pfanne erhitzen und darin Chili und Knoblauch etwa 1 min anbraten. Safran und Zimt zugebem und gut verrühren. 

4. Shrimps zugeben und kurz garen.

5. Dann alles mit den gestückten Tomaten ablöschen und gut umrühren und aufkochen.

6. Jetzt die Pasta ins kochende Wasser geben und 2 bis 3 min laut Packungsanweisung kochen, also so dass sie schön bißfest ist.

7. 1 min bevor die Pasta fertig ist, die Paprika in die Pfanne geben und ganz kurz erhitzen. 

8. Pasta abgießen und mit der Soße mischen. Fertig. 

Die 8 Schritte gehen superschnell, weil man viel gleichzeitig machen kann. Immerhin basiert dieses Rezept auf einer Idee aus Jamie Olivers 15-Minuten-Mahlzeiten. 

Schwierigkeitsgrad: *

Kosten: $$

Zubereitungszeit: 10 min

Donnerstag, 12. Dezember 2013

13. Türchen: Spekulatius



Zutaten für ca. 40 Stück (je nach Ausstechförmchen):
90g weiche Butter
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
¾ Päckchen Spekulatiusgewürz
½ TL Zitronenschale
225g Mehl
25g Speisestärke

Zubereitung:
* Butter, Zucker, Vanillezucker, Ei, Zitronenschale und Spekulatiusgewürz schaumig rühren.
* Mehl und Speisestärke zugeben und zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten (am besten mit den Händen)
* mind. 2h abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen
* Teig sehr dünn ausrollen und Plätzchen ausstechen oder dünn in Spekulatiusformen drücken.
* bei 200°C bei Ober und Unterhitze ca. 8min backen.

Kosten:
$
Schwierigkeit:
*



Mittwoch, 11. Dezember 2013

12. Türchen: Kokosmakronen



6 Eiweiß
225g Zucker
Salz
1,5 TL Vanillezucker
90g Quark
300g Kokosraspeln
3 kleine Tropfen Bittermandelöl
               
Zubereitung:
* Eiweiß steif schlagen, auf halbem Weg langsam den Zucker einrieseln lassen und eine Prise Salz, dabei fleißig weiter schlagen, bis der Eischnee den „Überkopftest“ mit Bravour besteht.
* Sachte den Quark, das Bittermandelöl und die Kokosraspeln unterheben.
* Mit 2 Teelöffeln Kokosmakronen-Häufchen auf ein mit Backpapier belegten Backblech machen.
* Bei 180° backen, bis die Makronen leicht braun sind (evtl. eine zu Probe aufbrechen)


Kosten:
$
Schwierigkeit:
*



11. Türchen: Waffeln

Waffeln sind lecker, aber meist sehr fettreich. Deshalb hier ein Rezept, das mit weniger Butter auskommt und trotzdem super schmeckt!

Zutaten

für 12 Waffeln

300g Mehl
60g Zucker
3 Eier
1 Prise Salz
3/8l Milch
1 TL Vanillezucker
1/2 Pk. Backpulver
100g Butter
etwas Fett für das Waffeleisen





Zubereitung

  1. Butter schmelzen und abkühlen lassen.
  2. Milch und Eier auf Zimmertemperatur bringen und dann miteinander verquirlen.
  3. Zucker, Vanillezucker und Salz in die Milchmischung geben. Gut umrühren.
  4. Butter hinzugeben und alles sehr gut vermischen.
  5. Mehl und Backpulver in die Mischung sieben.
  6. 20 Minuten ruhen lassen.
  7. Waffeleisen auf mittlerer Stufe anheizen und leicht fetten - am besten mit einem Backpinsel.
  8. Eine Kelle Teig in die Mitte des Eisens geben.
  9. Die Waffeln sind je nach Waffeleisen unterschiedlich schnell fertig. Sie sollten goldbraun sein. Am besten man achtet auf den entweichenden Dampf, der aus dem Eisen strömt, wenn frischer Teig hineinkommt. solange er noch entweicht, sind ide Waffeln in der Regel nicht fertig. Allerdings hängt dies etwas von eurem Gerät ab.
  10. Die fertigen Waffeln bitte nicht stapeln, denn sonst werden sie weich. Besser auf ein Kuchengitter legen, da bleiben sie schön knusprig.
Kosten $
Schwierigkeit *
Dauer 40 Minuten

Dienstag, 10. Dezember 2013

10. Türchen: Kirschbrownies

Brownies sind amerikanische Tradition in Sachen Gebäck. Es gibt sie in allen möglichen Varianten und ihre saftige Art macht sie bei Groß und Klein zu einem beliebten Schmaus. Auch zum Adventskuscheln darf ein lekcerer Brownie natürlich nicht fehlen. Denn was gibt es schöneres, als mit einem schokoladiegn Leckerbissen und einer heißen Tasse Tee auf dem Sofa zu liegen und den Schneeflocken draußen beim Fallen zuzuschauen?

Zutaten 

für ein Blech (20x20cm)

125g Butter + etwas Butter zum Fetten
175g Mehl + etwas für die Form
3/4 Glas Sauerkirschen (ca. 450g)
100g Kirschmarmelade
200g Schokolade Zartbitter
2 EL Kirschwasse roder Rum
50g weiße Schokolade
180g Zucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Vanillezucker
4 Eier



Zubereitung

  1. Form fetten und bemehlen.
  2. Kirschen abtropfen lassen und mit der Marmelade verrühren.
  3. Dunkle Schokolade hacken und mit der Butter (am besten diese vorher würfeln) im Wasserbad schmelzen. Mischung abkühlen lassen.
  4. Alkohol zur Masse geben und verrühren.
  5. Weiße Schokolade fein hacken.
  6. Mehl und Backpulver mischen.
  7. Ofen vorheizen (Umluft 150°C).
  8. Flüssige Schokobutter mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Eiern mischen.
  9. Mehlmischung darüber sieben und alles gut verrühren.
  10. Weiße Schokolade unterheben.
  11. Teig in die Form geben und glattstreichen. Kirschen darauf verteilen.
  12. 30 bis 40 Minuten backen -  der Teich sollte noch weich sein und eine gewissen Feuchte aufweisen. Also sollte er vorsichthalber schon nach 20 Minten kontrolliert werden. Tendenziell kann er ruhig noch ein Wenig am Holzstäbchen kleben, ehe er aus dem Ofen genommen wird.
  13. Brownies abkühlen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  14. Hält sich in Alufolie 2 bis 3 Tage.
Kosten: $
Schwierigkeit: *
Dauer: 35min + Backzeit 40min

9. Türchen: Minigugl Joghurt-Schoko

Minigugl sind ja gerade das IN-Gebäck in Deutschland und stellen ein Zwischenglied zwischen Praline und Kuchen dar. Sie sind so klein, dass man meinen könnte, es handle sich um Puppenküchlein! Selbst wer keine Gugl-Form besitzt, kann die Teige backen: Entweder man füllt den Teig in die Mulden eines Mini-Muffinblechs oder man nimmt die kleinen Metallkäppchen, die man für selbstgemachte Pralinen nutzen kann und bäckt kleine Micromuffins. Probiert einfach, was euch am besten gefällt oder investiert in ein Gugl"blech" - für Freunde außergewöhnlicher Hingucker auf der Kaffetafel lohnt sich die Invenstion allemal!

Zutaten 

für 18 Minigugl

50g weiche Butter
50g Puderzucker
1 TL Vanillezucker oder 2 Tropfen Vanillearoma
80g gesiebtes Mehl
1 bis 2 EL Schokostreusel Zartbitter oder Vollmilch
85g Naturjoghurt
1 Ei (Gr. S oder M)
100g Kuvertüre Vollmilch
Öl und etwas Mehl für die Form
Spritzbeutel oder Gefrierbeutel

Zubereitung

  1. Butter, Zucker und Vanillezucker verrühren.
  2. Ei und Joghurt untermischen.
  3. Mehl in die Masse sieben und alles gut durchrühren.
  4. Streusel unterrühren.
  5. Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  6. Guglform mit Öl einpinseln und leicht bemehlen.
  7. Teig in den Spritzbeutel (Gefrierbeutel mit abgeschnittener Ecke) geben und in die Guglmulden spritzen, so dass möglichst keine Löcher entstehen.
  8. Gugl ca. 10 bis 12 Minuten backen.
  9. Form abkühlen lassen.
  10. Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen.
  11. Gugl aus der Form drücken und mit Kuvertüre betreufeln.


Kosten: $
Schwierigkeit: **
Zeit: 25 Minuten

8. Türchen: Cream-Cheese Brownies

Zutaten


für eine Backform 23cm quadratisch, 4cm tief

125g Zartbitterschokolade
125g Butter
2 Eier
200g Philadelphia Frischkäse (Doppelrahmstufe)
200g brauner Rohrzucker
Salz
1 Päckchen Vanillezucker
75g Mehl
               
Zubereitung
* Butter und Schokolade langsam auf einem heißen Wasserbad schmelzen und gut vermengen, etwas abkühlen lassen (aber nicht wieder fest werden lassen! darf nur nicht mehr heiß sein)
* Eier, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz schaumig schlagen.
* Beide Massen vermengen.
* ½ der Schokomasse in eine tiefe Backform geben.
* Philadelphia Frischkäse bei Raumtemperatur weich rühren und auf die Schokomasse in der Backform verteilen.
* Die 2. ½ der Schokomasse in die Backform geben.
* Bei 180°C für etwa 20min backen, bis die Oberfläche beginnt zu reißen. Vor dem Schneiden etwas abkühlen lassen.
! Diese Brownies gehen ohne Matscherei nicht aus der Form, aber richtig trocken und gar dürfen Brownies ja nicht werden. Dieses Rezept war der Renner beim Kaffeetrinken auf Arbeit.



Kosten: $
Schwierigkeit: *


für ein großes Blech die doppelte Menge Teig machen. Alle werden sie auf jeden Fall!

Montag, 9. Dezember 2013

7. Türchen: Zimtsterne



Zutaten
für ca. 40 Stück (je nach Ausstechförmchen)
100g Haselnüsse, feingemahlen
2 Eiweiß (L Eier kaufen)
Salz
1/2 TL Zitronensaft
125g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 TL Zimt, gemahlen
125g Mandel(n), gemahlen
 Zucker zum Ausrollen
               
Zubereitung
* Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen.
* Eiweiß, eine Prise Salz und Zitronensaft steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen bis er sich gelöst hat.
*3 EL Eischnee zurückstellen.
* Vanillezucker, Zimt, Nüsse und 100 g Mandeln unterrühren.
*Abgedeckt ca. 2 Stunden kalt stellen.
* Den Teig zwischen zwei  aufgeschnittenen Gefrierbeuteln ca. 3/4 cm dick ausrollen.
* Mit einem in Zucker getauchten Ausstecher Sterne ausstechen und auf Bleche mit Backpapier setzten.
* Zurückgestellten Eisschnee mit einigen Tropfen Wasser verrühren, die Sterne damit bestreichen.
*Im vorgeheizten Ofen bei 150° C auf der untersten Schiene 15-18 Min. backen. 

Kosten: $
Schwierigkeit: *