Montag, 26. September 2011

"Schwedisch" Fleischklößchen

- oder was Gallina dafür hält ;-)

Für 4-6 Personen

Zutaten:
600g gemischtes Hack (50:50)
1 Ei
100ml Milch
75g Semmelbrösel
400ml Rinderbrühe
1Becher Crème double
Preiselbeermarmelade
1El Mehl
1-2 Tl Zitronensaft
Öl/Fett zum Braten
Dill (gehackt)
Petersilie (gehackt)
5 Pimentkörner (im Mörser fein zerstoßen)
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
1. Hack, Ei, Milch, Kräuter und Semmelbrösel vermengen und gut mit Piment, Salz und Pfeffer würzen. (geht an bester mit den Händen)
2. maximal walnussgroße Klößchen formen und diese abgedeckt ~1h im Kühlschrank ziehen lassen.


3. Klößchen in etwas Öl in einer großen, tiefen Pfanne bei mittlerer Hitze gut anbraten. (Das Ziel sollten innen gare und außen braune, aber nicht verbrannte Klößchen sein).
4. Fertige Klößchen aus der Pfanne nehmen und das Fett abgießen.


5. Brühe, Crème double, 1El Preiselbeermarmelade, Salz, Pfeffer, Zitronensaft (Vorsicht! erstmal langsam anfangen, damit es nicht zu sauer wird!) in die Pfanne geben und aufkochen.
6. Hitze reduzieren und Sauce cremig  einkochen lassen.
7. Klößchen zurück in die Pfanne geben und kurz nochmal warm ziehen lassen.


Anmerkungen:
Ob dieses Rezept wirklich Schwedisch ist weiß ich nicht, aber mir schmeckt es sehr lecker! Vor allem fand ich es toll, dass es trotz "ohne Maggi" so schmeckt, wie man (ich) es mir vorgestellt habe. (das Original-Rezept ist von Jamie Oliver, das Tuning ist von mir)
Beim ersten Mal hab ich leider viel zu viel Zitronensaft genommen, aber wenn man damit vorsichtig ist wird's toll.
Als Beilagen eignen sich klassischer Weise Salzkartoffel oder Kartoffelbrei, aber natürlich geht auch Pommes (ala Ikea) oder Reis oder wozu man grade Lust hat.
Beim Anrichten gebe ich noch einen extra Löffel Preiselbeermarmelda auf den Teller um die Klößchen einzustippen.
Wer das Gericht in eine etwas andre Richtung bringen möchte kann die Klößchen mit kleinen Ziegenfrischkäse- oder Schafskäsewürfeln füllen. Marmelade und Käse sind schließlich gute Freunde. Allerdings sollte man dann mit Salz etwas vorsichtiger sein, je nach dem, wie salzig der Käse ist.

Schwierigkeitsgrad: ***
Kosten $$-$$$ (15-20€ je nach dem was für Beilagen man wählt und ob man BioZutaten bevorzugt)

Kommentare:

  1. Ich hoffe ich hab nicht wieder irgend was blödes falsch geschrieben! Und Bilder hab ich diesmal brav gemacht.

    AntwortenLöschen
  2. hehe, hab nix gefunden ;)
    aber das hört sich mal richtig lecker an.
    könnte es am mettwoch diese woche für meinen hacksüchtigen freund sogar vielleicht schonmal geben

    und falls hier noch mehr hacksüchtige unter euch weilen

    http://youtu.be/LZoOsS-kJj0

    grüße tine

    AntwortenLöschen
  3. Da krieg ich ja mal extrem Appetit auf köttbullar. Ob die unbedingt schwedisch sind, kann ich nicht sagen. Hier gibts nur fertige. Aber die sind nicht mit halb so viel Liebe gemacht.

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja, der Kreis des Vegetarianismus auf VS ist offiziell durchbrochen. Und nicht nur wegen der Fleischdeko.

    AntwortenLöschen
  5. @Dara
    Stimmt! Bei mir hab's aber auch wirklich lange Kürbis mit Kürbis mit Kürbis ;-)
    Jetzt wo's Herbst wird brauch ich auch immer mal wieder etwas handfestes.
    Bin gespannt, wie's euch schmeckt, falls ihr es mal ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  6. Juhu, endlich mal FLEISCH :D
    Sieht sehr lecker aus!

    Aber echt $$$$? OK, wenn man einen 40-EUR-Wein dazu trinkt ... :D

    Beim Original wird doch sicherlich irgendwie Rentier-Mett oder so verwendet? *fragendnachschwedenguck*

    So, wer macht das nächste Fleisch? :D

    AntwortenLöschen
  7. Also wenn 1$ = 5€ bedeuten sollte dann kommt 20€ bei Biofleisch usw. schon hin. Oder war 1$ schon 10€ sind dann korigiere ich die $$$$ natürlich nach unten auf $$.

    AntwortenLöschen
  8. Achso? Ich wusste nichts von einem offiziellen Umrechnungskurs. Soweit ich informiert bin, ist das auch nur eine Skala von $ bis $$$$$. Da kann das ja gar nicht so linear zusammenhängen.

    AntwortenLöschen