Freitag, 9. September 2011

Gebackener Kürbis mit Feta

für 1 Person als Hauptmahlzeit oder als Vorspeise für mehr

Zutaten:
kleiner Hokaido (!) Kürbis ~800g ungeputzt
½ Glas eingelegter Fetakäse
weißer Balsamico
2El Olivenöl
½ Tl Koriandersaat gemahlen
½ Tl italienische Kräuter
Chiliflocken nach Wunsch
Salz
½ TL Pfeffer, schwarz
½ TL Paprikapulver, rosenscharf
Zubereitung
  • Kürbis waschen und Kerne mit einem Löffel auslösen
  • Kürbis in Stückchen (nicht zu klein (ca 5x2cm oder so...)
  • Marinade bereiten aus Olivenöl, Koriandersaat, italienische Kräutern, Chiliflocken, Salz, Pfeffer und Paprika
  • Kürbisstückchen mind. ½ h marinieren
  • Kürbisstückchen mit Schalenseite auf Backblech legen
  • 20min bei 180C Ober- und Unterhitze backen;
  • wenn sie gar sind kurz unterm Grill knusprig backen
  • Feta abtropfen und auf einem Teller zerdrücken, mit 1 Deckelchen weißem Balsamico vermengen
  • Kürbis auf Küchenpapier abtropfen und auf dem Feta anrichten.
Allgemeines
Auf einem Backblech zubereitet wird die Schale des Hokaido lecker karamellisiert.
Die beste Beilage (bis jetzt) ist der Feta mit Balsamico, da die Säure sehr gut zum Kürbis passt.
Schwierigkeitsgrad: **
Kosten: $ (ca 5€)

Mit freundlicher Unterstützung von Dara

Kommentare:

  1. Ich kann nur sagen, daß sich auch Butternußkürbis eignet. Man muß ihn halt nur schälen. Hier in Schweden gibt's nicht immer Hokaido.

    AntwortenLöschen
  2. @Dara magst du noch ein Häkchen machen, wies geschmeckt hat? :-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ja, ganz vergessen. Die Kombination von Kürbis, italienischen Kräutern und Koriandersaat ist super. Das Ergebnis ist definitiv mehr als die Summe seiner Teile. Äußerst lecker bei wenig Aufwand.

    AntwortenLöschen
  4. Gestern hab ich das Rezept mit Möhren, Kartoffeln und Pastinaken ausprobiert. Paßt auch sehr gut.

    AntwortenLöschen