Samstag, 21. Februar 2015

Kaninchen aus dem Ofen


Dieses Rezept ist eins meiner Lieblingsessen! Eine liebe Freundin hat es so ähnlich mal zu Ostern gekocht und seit dem wollte ich es nachkochen! Jetzt habe ich endlich einen Fleischer gefunden, der Kaninchen im Angebot hat! Eindeutig ein Kandidat für den regelmäßigen Speiseplan!

Dar einzige (kleine) Haken an dem Rezept: man muss Einlegen, Braten, Kochen, Backen und nochmal Kochen bis das Essen fertig ist. Aber das Ergebnis ist soooo lecker, dass sich der Aufwand lohnt. Und der Schwierigkeitsgrad ist sehr niedrig. Kein langes Schnippeln, kompliziertes Sauce-Binden oder sonst ein Chichi. Und alles geht in ein und demselben Topf.
Mein Rezept hier hat Mengenangaben für 2 Keulen, für ein ganzes Kaninchen braucht man entsprechend mehr.
Zutaten:
  • Kaninchenfleisch (Keulen oder ein ganzes Kaninchen)
  • 2 Becher Buttermilch (je nach Fleischmenge auch 4)
  • 5 Wacholderbeeren
  • gemahlener Pfeffer
  • Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • getrocknete Kräuter
  • 1 große Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 1 Becher Saure Sahne oder Schmand
  • 1 TL süßer, weißer Balsamico
 Zubereitung:

1. Das Kaninchen 1 Tag in Buttermilch einlegen. Das Fleisch muss vollständig bedeckt sein. Etwas Salz, eine gute Portion gemahlenen Pfeffer und getrocknete Italienische Kräuter oder Kräuter der Provence  zugeben.  Gefäß gut abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

2. Fleisch in einem Sieb abtropfen lassen (die Buttermilch wird nicht mehr gebraucht).

3. Fleisch in etwas Fett in einem ausreichend hohen Bräter oder Topf mit ofenfestem Deckel und Henkeln von allen Seiten gut anbraten.

4. Kaninchen mit Wasser übergießen, bis es komplett damit abgedeckt ist. Die Gewürze zugegeben und aufgekocht. ca. 75 Minuten kochen. 

5. Kaninchen aus dem Sud nehmen und den Sud für später aufheben. Der Sud wird für die Sauce und zum Übergießen gebraucht! An dieser Stelle kann entweder weiter gekocht werden oder man lässt es abkühlen und bereitet den Festschmaus am nächsten Tag zu.

6. Kaninchen zurück eine flache ofenfeste Form geben und grob klein geschnittene Möhre und Zwiebel zugeben. Eine Schöpfkelle Sud zugeben, sodass das Kaninchen etwa 2cm Flüssigkeit hat. Für 2 Stunden bei 180°C im Backofen garen und ab und zu mit dem Sud aus übergießen. Eventuell noch etwas Sud nachgeben, wenn zu viel verdunstet. 

7. Braten aus dem Ofen nehmen und die Flüssigkeit im Bräter zu dem restlichen Sud von Schritt 5 in den Topf geben und aufkochen lassen. Die Möhre kann drin bleiben und dient als Gemüsebeilagen ;-)

8. Sud etwas einreduzieren (etwa auf 2/3 der ursprünglichen Menge) und dann den Schmand einrühren und mit Kräutern, Salz, Pfeffer und etwas süßen, weißen Balsamico abschmecken.
Ich hab getrockneten Estragon in die Sauce gegeben... eins meiner Lieblingskräuter zu Fleisch in heller Sauce. 

9. Kaninchen noch einmal kurz in der fertigen Sauce geben. Fertig

Kosten: €-€€ je nach Fleischpreis.
Schwierigkeit: *
Zeitaufwand: *** der Ofen macht das meiste... reiner Arbeitsaufwand ist eigentlich sehr gering.


1 Kommentar:

  1. Der Spreewälder Hofladen verkauft Hochwertige Lebensmittel nicht nur aus dem Spreewald. Wir bieten Ihnen konserviertes und frisches Gemüse, kaninchen fleisch, Wild, Ente, Gans und Lamm. Sie erhalten bei uns eine Vielzahlt der besten Gewürze wie edles Salz, Pfeffer, Kräuter Curry und Dips. Für Senf und Meerrettisch und frische Fass Gurken sind wir Spezialisten. Außerdem erhalten Sie bei uns Wurst, Käse und Schmalz. Auch für den süßen Gaumen haben wir Gelee, Fruchtaufstrich und Sirup im Angebot. Versandkostenfrei erhalten Sie unsere hofpacket und eine Geschenkkörbe.

    AntwortenLöschen